Flagge: NEUER ARTIKEL

Art.Nr. G1027 Ölgemälde ‚Vesperpause beim Pflügen‘ von Friedrich Eckenfelder, um 1890

Flagge: NEUER ARTIKEL

Art.Nr. G1027 Ölgemälde ‚Vesperpause beim Pflügen‘ von Friedrich Eckenfelder, um 1890

1.560,00 €
Artikel-Nr.:G1027
Material:Öl auf Leinwand
Stil-Epoche:Historismus
Details:ausblenden
Ölgemälde ‚Vesperpause beim Pflügen‘ von Friedrich Eckenfelder, um 1890 in einem goldfarbenen Stuckrahmen.

In einer Landschaft, die flach und ohne Anhöhen bis weit in die Ferne reicht, stehen zwei Pferde auf einem kahlen Acker und sind vor einen Pflug gespannt. Der Landwirt sitzt auf eben diesem und legt eine Pause von der anstrengenden Arbeit ein. Sein weißes Hemd und der gelbe Hut scheinen im Licht der nachmittäglichen Sonne zu leuchten, während die Körper der Tiere lange Schatten über das Feld werfen. Unter dem fast wolkenlosen Himmel ist die Landschaft hauptsächlich in Brauntönen gehalten, lediglich am rechten Bildrand befinden sich einzelne Häuser einer kleinen Ortschaft. Die Signatur befindet sich im linken unteren Eck.

Aufgeführt in Schnerring, Walter: Der Maler Friedrich Eckenfelder – ein Münchner Impressionist malt seine schwäbische Heimat. 1984, Theiss Verlag, Stuttgart. Katalog Spätwerk F 131, S. 254.

Zustand: gut, lediglich stellenweise minimaler Farbabrieb entlang des Rahmens.

Friedrich Eckenfelder (1861 Bern – 1938 Balingen) war ein impressionistischer Maler. Schon in der Schulzeit wurde sein zeichnerisches Talent erkannt und der junge Eckenfelder zusätzlich in der Malklasse des Professor Oskar Hölder in Rottweil unterrichtet. Es folgt ein Studium an der Kunstakademie in München, unteranderem bei Wilhelm von Diez und Wilhelm von Lindenschmit. Ebenso ist der Einfluss Heinrich von Zügel, dessen erster Privatschüler er war, unverkennbar. Eine Professur, die Zügel n die Wege leitete, scheiterte an Eckenfelders Introvertiertheit. Beide waren Mitglieder der Künstlergesellschaft und Gründungsmitglieder der Münchner Secession. Bekannt ist der Maler für seine zahlreichen Tier- und Pferdedarstellungen und nahm an zahlreichen Ausstellungen teil.

Maße: 70 x 94 cm                                            Bildausschnitt:  50 x 75 cm