Art.Nr. G1203 Radierung mit einer ‚Aussicht von Münster gegen Cannstatt‘ von Carl Urban Keller, 1801

Art.Nr. G1203 Radierung mit einer ‚Aussicht von Münster gegen Cannstatt‘ von Carl Urban Keller, 1801

350,00 €
Artikel-Nr.:G1203
Material:Papier
Stil-Epoche:Biedermeier
Details:ausblenden
Radierung mit einer ‚Aussicht von Münster gegen Cannstatt‘ von Carl Urban Keller, 1801 in einer später ergänzten Rahmung

Diese Radierung zeigt einen Blick auf die Stadt Bad Cannstatt von einer Anhöhe in Stuttgart-Münster aus. Im Tal hinter einem Wäldchen ist die Mauer erkennbar, welche die Stadt umrandet. Aus der Silhouette ragt der Turm der Stadtkirche bildmittig empor, weiter rechts der heute nicht mehr erhaltene Brückenturm. Im Vordergrund führen schmale Wege diagonal über eine Wiese. Darauf befinden sich Kühe und kleinere Figuren beim Spazieren.

Zustand: Papier leicht wellig, stockfleckig, braune Verfärbungen

Carl Urban Keller (1772 Marbach am Neckar – 1844 Stuttgart) war Jurist, der in Tübingen promovierte und in Stuttgart praktizierte. Eventuell wurde er von dem Landschaftsmaler Adolf Friedrich Harper (1725-1806) unterrichtet, arbeite an seinen Ansichten und Radierungen jedoch rein aus privatem Interesse. Von ihm stammen Ansichten aus dem Raum Stuttgart. Die Stadt Markgröningen verdankt ihm die einzigen Ansichten der wenig später abgerissenen Stadttore. Mitbegründer des Württembergischen Kunstvereins. Dieses Blatt stammt aus der Sammlung ‚Stuttgart in seiner nahen Gegend. Nach der Natur als Panorama im Umrisse, und in zwölf radierten einzelnen Blättern dargestellt‘.

Maße:  22,5 x 29,5 cm                                 Bildausschnitt:  14,5 x 18,5 cm