Art.Nr.G515 Aquarell auf Papier mit Ansicht von Venedig, bez. Mark Lawson, Anfang 20. Jahrhundert

Art.Nr.G515 Aquarell auf Papier mit Ansicht von Venedig, bez. Mark Lawson, Anfang 20. Jahrhundert

260,00 €
Artikel-Nr.:G515
Material:Papier
Stil-Epoche:20. Jh.
Details:ausblenden
Das Bild zeigt die Ansicht eines venezianischen Kanals, auf dem sich einzelner Gondoliere mit seinem Boot befindet. Links und rechts wird der Kanal von historischen flankiert und im Hintergrund ist eine kleine Brücke zu erkennen.

Venedig war bis 1797 Hauptstadt der Republik Venedig und mit über 180.000 Einwohnern eine der größten europäischen Städte. Bis ins 16. Jahrhundert war sie eine der größten Handelsstädte, über die der Handel zwischen Westeuropa und dem östlichen Mittelmeer abgewickelt wurde. Venedig unterhielt die meisten Handels- und Kriegsschiffe. Ihr Adel profitierte vom Handel mit Luxuswaren, Gewürzen, Salz und Weizen. Venedig entwickelte sich zum größten Finanzzentrum und dominierte ein Kolonialreich, das von Oberitalien bis Kreta und zeitweise bis nach Zypern reichte.[7] Nach französischer und österreichischer Herrschaft zwischen 1798 und 1866 wurde Venedig ein Teil Italiens. 1929 wurde der Industriekomplex Mestre-Marghera in die Comune di Venezia eingemeindet. Der jüdische Anteil der Bevölkerung wurde während des Zweiten Weltkriegs vernichtet. In den Jahren 1965 bis 1970 erreichte die Stadt mit knapp 370.000 Einwohnern die höchste Bevölkerungszahl, die seitdem wieder um etwa 100.000 Einwohner zurückgegangen ist.

Zustand: Das Blatt und der Rahmen befinden sich in sehr gutem Zustand.

Maße: Breite: 37 cm, Höhe: 45,5 cm, Bildausschnitt: 23,5 cm x 33 cm