Art.Nr. G910 Großformatiges Ölgemälde mit der Darstellung dreier Kühe mit Hirten von dem H. v. Zügel-Schüler Ludwig Bock, 1909

Art.Nr. G910 Großformatiges Ölgemälde mit der Darstellung dreier Kühe mit Hirten von dem H. v. Zügel-Schüler Ludwig Bock, 1909

1.450,00 €
Artikel-Nr.:G910
Material:Öl auf Leinwand
Stil-Epoche:20. Jh.
Details:ausblenden
Großformatiges Ölgemälde mit der Darstellung dreier Kühe mit Hirten von dem H. v. Zügel-Schüler Ludwig Bock, 1909 in einem goldfarbenen Stuckrahmen.

In einer Landschaft aus Wiesen, welche von Sträuchern begrenzt werden, werden drei Kühe von einem Hirten geführt. Diese nehmen den Großteil des Gemäldes ein und werden seitlich, schräg von hinten dargestellt, wodurch sie sich vom Betrachter weg zu bewegen scheinen. Der Pinselduktus ist kräftig und dynamisch gestaltet, Signatur und Datierung befinden sich im unteren rechten Eck.

Zustand: gut, keine Craqueluren. Leinwand im linken oberen Eck minimal wellig.

Ludwig Bock  (1886 – 1971) war Maler und Grafiker in München. Schon im Kindesalter wurde sein Talent von Franz v. Defregger erkannt, welcher den Vater dazu riet, den jungen künstlerisch zu fördern, was er selbst unterstützte. Die erste professionelle Ausbildung erhielt er bei dem Landschafts- und Portraitmaler Heinrich Knirr (1862-1944), wenig später folgte die Aufnahme auf der Münchner Akademie und wurde Meisterschüler des bekannten Tiermalers Heinrich Johann von Zügel (1850-1941) unter dessen Einfluss er auf der Münchner Sezession ausstellte und 1908 erst die bronzene, dann ein Jahr später die silberne Medaille der Kunstakademie verliehen bekam. In diesem Zeitraum entstand auch dieses Gemälde hier. Nach seiner Studienreise nach Paris wurde er 1917 Mitglied der Münchner Sezession, in deren Rahmen er regelmäßig ausstellte und diese auch nach dem Krieg wieder mitbegründete. 1927 wurde ihm von der Akademie der Professorentitel verliehen.

Maße:  107 x 126 cm                     Bildausschnitt: 79 x 98,5 cm