Flagge: NEUER ARTIKEL

Art.Nr. G931 Kupferstich ‚Der Kupfer Schmied‘ aus dem Ständebuch von Christoph Weidel, um 1700

Flagge: NEUER ARTIKEL

Art.Nr. G931 Kupferstich ‚Der Kupfer Schmied‘ aus dem Ständebuch von Christoph Weidel, um 1700

120,00 €
Artikel-Nr.:G931
Material:Papier
Stil-Epoche:Barock
Details:ausblenden
Kupferstich ‚Der Kupfer Schmied‘ aus dem Ständebuch von Christoph Weidel, um 1700 in einer neuzeitlichen Rahmung.

Gezeigt wird das Interieur einer Werkstatt, welche nach hinten geöffnet ist und den Blick auf einen Vorplatz frei gibt, auf welchem eine männliche Figur mit einem Hammer auf einen großen Kessel schlägt. In der dunklen Werkstatt sitzt der Schmied an seiner Werkbank und bearbeitet ein Kupferblech.  An den Wänden und auf Regalen befinden sich Gefäße und Kessel-Rohlinge. In dem Beglettext, welcher sich unter dem Bildausschnitt befindet, heißt es:

„Der Schlag, der in den Ohren schallt, macht Kupfer weich und wolgestalt: So trifft ein Manne auf die Frommen, mit schwerer Widerwärtigkeit, daß ihre Seel zu dieser Zeit zu Gott beliebtem Stand soll kommen“.

Zustand: Papier gräulich getönt, leicht wellig.

Christoph Weigel (1654 Redwitz – 1725 Nürnberg) war dt. Kupferstecher, Kunsthändler und Verleger. Nach seiner Ausbildung zu Kupferstecher in Augsburg folgten Stationen in Wien und Frankfurt am Main, bevor er sich in Nürnberg mit einem eigenen Verlag selbstständig machte. Das Blatt stammt aus seinem Hauptwerk, dem Ständebuch, welches 1698 veröffentlicht wurde. Darin werden zahlreiche Berufsgattungen beschrieben und teilweise in Bildern festgehalten.

Maße:  17,5 x 23 cm                      Bildausschnitt:  8 x 14 cm