G 659 Radierung Op. 141 „Sommertag in Tübingen“ mit Ansicht auf die Neckarbrücke und die Altstadt mit Stiftskirche von Heinrich Seufferheld, 1913

G 659 Radierung Op. 141 „Sommertag in Tübingen“ mit Ansicht auf die Neckarbrücke und die Altstadt mit Stiftskirche von Heinrich Seufferheld, 1913

320,00 €
Artikel-Nr.:G 659
Material:Papier
Stil-Epoche:20. Jh.
Details:ausblenden
Radierung Op. 141 „Sommertag in Tübingen“ mit Ansicht auf die Neckarbrücke und die Altstadt mit Stiftskirche von Heinrich Seufferheld, 1913 in einem schmalen teilversilberten Rahmen.

 Die Radierung zeigt eine Ansicht vom Ufer des Neckars aus auf Tübingen. Rechts der Österberg mit seinen Verbindungshäusern, links der Zufluss der Steinlach. Mittig im Bild ist die Stiftskirche zu sehen, die sich aufgrund der dunklen Schraffur kontrastreich von den sonst hellen Gebäuden der Altstadt und der davor liegenden Neckarbrücke abhebt. Typisch für Seufferheld sind auch bei dieser Grafik die starken Hell-/ Dunkelkontraste, die beinahe verschwommen wirkenden Linien und Flächen, sowie die in unterschiedliche Richtungen ausgerichteten Kreuzschraffuren, wie man es am oberen Bildrand gut erkennen kann. Die Signatur befindet sich einmal schlecht erkennbar links unten innerhalb der Radierung und zusätzlich rechts unter dem Druckplattenrand mit Bleistift geschrieben.

Zustand: gut, ohne Knicke oder Stockflecken.

Heinrich Seufferheld wurde am 27. Januar 1866 in Weinsberg geboren und studierte zuerst an der staatlichen Bayrischen Akademie der Bildenden Künste in München und wurde später in die Malklasse der königlich akademischen Hochschule für die bildenden Künste in Berlin angenommen. Ab 1909 war er als Lehrer des Zeicheninstituts der Universität Tübingen angestellt und 1918 zum Professor ernannt. Ausstellungen unter anderem zum 60. Geburtstag in der Buchhandlung Osiander und im Kronprinzenpalais in Stuttgart. Am 20. Februar 1940 verstarb Seufferheld in Tübingen.

Maße:  48,5 x 42,5                          Bildausschnitt: 29,5 x 24,5 cm