G892 Altkolorierter Kupferstich mit einer Karte des ‚Fürstenthum Gros-Glogau‘ von J. G. Schreiber, um 1730

G892 Altkolorierter Kupferstich mit einer Karte des ‚Fürstenthum Gros-Glogau‘ von J. G. Schreiber, um 1730

280,00 €
Artikel-Nr.:G892
Material:Papier
Stil-Epoche:k.A.
Details:ausblenden
Altkolorierter Kupferstich mit einer Karte des ‚Fürstenthum Gros-Glogau‘ von J. G. Schreiber, um 1730 in einem neuzeitlichen goldfarbenen Rahmen.

Diese Karte zeigt das ehemalige Herzogtum Glogau, welches einst zu preußisch Schlesien gehörte und im heutigen Polen liegt. Gegliedert wird die Karte durch farbig gezogene Linien, welche das Herzogtum in kleinere Gebiete unterteilt. Diese werden mit Hilfe von Abkürzungen mit Großbuchstaben gekennzeichnet und in einer Legende im rechten unteren Bildeck erläutert. Auf einer kleinen Truhe links unten, auf welcher der Maßstab der Karte angegeben wird, liegt ein Füllhorn, sowie ein Bund Ähren. Dieses Landwirtschaftliche Motiv wird auch im Bereich der Titelkartusche wieder aufgenommen. Hinter dem geschwungenen Rahmen ist der kleine Ausschnitt einer Landschaft zu erkennen, in welcher ein Getreidefeld von Wiesen und Bäumen umgeben ist.

Zustand: Papier leicht gebräunt, minimal wellig.

Johann George Schreiber (1767 – 1750 in Leipzig) war ein dt. Kupferstecher, Kartograph und Verleger. Er war der erste deutsche Kartenverleger im Kurfürstentum Sachsen. Bekannt ist er mitunter für den sog. ‘Schreiberplan‘, welcher nach einem Auftrag um 1700 gefertigt wurde und die Stadt Bautzen mit all ihren Gebäuden wiedergibt.

Maße:  34 x 42,5 cm                      Bildausschnitt:  18 x 23 cm