G347 Kupferstich mit Ansicht von Schwäbisch Gemündt, Matthäus Merian, 1643

G347 Kupferstich mit Ansicht von Schwäbisch Gemündt, Matthäus Merian, 1643

290,00 €
Artikel-Nr.:G347
Material:Papier
Stil-Epoche:k.A.
Details:ausblenden
Kupferstich auf Papier in teilw. vergoldetem Rahmen, Matthäus Merian geboren 1593 in Basel und gestorben 1650 in Schwalbach.

Das Blatt zeigt eine Gesamtansicht von Schwäbisch Gmünd. Im Vordergrund sind direkt neben einer auf Pergament geschriebenen Legende, zwei sich unterhaltende Bauern zu sehen. Dahinter im Mittelgrund ist die Stadt, welche nur mit „Gemündt“ betitelt ist, mit Stadtmauer und Wehrtürmen zu sehen. Im Anschluss daran finden sich dicht bewaldetete Hügel und Berge, die bis zum Horizont reichen. Im oberen Bildteil befindet sich die eben erwähnte Betitelung, sowie links und rechts davon zwei Wappen. Bei dem Reichtum an Kirchen und Kapellen, umwehrt von 22 Türmen, gibt das Gmünder Blatt eines der eindruckvollsten Stadtbilder der Merianschen Topographia Suebia von 1643.

Matthäus Merian der Ältere war ein schweizerischer-deutscher Kupferstecher und Verleger aus der vornehmen Basler Familie Merian. Er gab zahlreiche Landkarten, Städteansichten und Chroniken heraus. Sein Hauptwerk ist die Topographia Germaniae. Merians Stadtansichten erfreuen sich bis in unsere Zeit größter Beliebtheit. Seit ihrem Erscheinen dienten sie immer wieder als Vorlagen und fanden Verwendung in verschiedensten Zusammenhängen, sei es für Stadtbrandillustrationen oder für Kalenderblätter.

Zustand:        Dieses sehr seltene Blatt hat leichte Faltspuren und bräunliche Tönungen oben rechts, teilw. vergoldeter Rahmen
Maße:             Breite: 49,5 cm, Höhe: 37 cm, Bildausschnitt: 36 cm x 20,5 cm

Literatur:       Alte Ansichten von Württemberg, Schefold, S. 515 (7036)