G443 Lithographie mit Ansicht des neuen Universitätsgebäudes in der Wilhelmstraße, A. Gatternicht

G443 Lithographie mit Ansicht des neuen Universitätsgebäudes in der Wilhelmstraße, A. Gatternicht

400,00 €
Artikel-Nr.:G443
Material:Papier
Stil-Epoche:Biedermeier
Details:ausblenden
Lithographie mit Ansicht der neuen Aula in Tübingen, Adam Gatternicht (1819-1899), in neuzeitl. Rahmung, ca. 1850 verlegt

Das Blatt zeigt eine Ansicht des neuen Universitätsgebäudes in Tübingen. Das Gebäude befindet sich auf der rechten Seite des Blattes. Im Vordergrund, sowie vor der neuen Aula befindet sich eine Figurenstaffage. An der linken Seite des Bildes sieht man noch einen Teil der heutigen Wilhelmstraße und des Geschwister-Scholl-Platzes. Das Gebäude grenzt rückwertig auch an die Hölderlinstraße und mit den Seiten an die Silcherstraße und Gmelinstraße an. Der Bau ist sowohl von der Wilhelm- als auch von der Hölderlinstraße aus zugänglich. Die neue Aula wurde in den Jahren 1841 bis 1846 nach Plänen von Gottlob Georg Barth (1777-1848) erbaut. Auftraggeber war die Universität Tübingen, die damals ein neues Universitätszentrum mit verschiedenen Hörsälen und einer großen Festhalle benötigte. Die Einweihung erfolgte bereits im Jahr 1845, obwohl das Gebäude noch nicht ganz fertiggestellt war. 1928 – 1932 erfolgte der Anbau des nordwestlichen Teils mit umfangreichem Umbau der Innenräume.

Adam Gatternicht (1819-1899) war ein württembergischer Lithograph und Verleger.Außerdem war er ein Kupferstecher sowie Kreide- und Federzeichner. Er beherrschte den Farbendruck und erstellte Buchillustrationen, Vorlagewerke und Ansichten. Er betrieb ab 1849 eine lithographische Anstalt mit Kunstverlag und verlegte dort vor allem naturwissenschaftliche Illustrationen und Stadtansichten. Von Gatternicht gibt es sehr viele Ansichten der Stadt Tübingen.

Zustand:        Das Blatt befindet sich in sehr gutem Zustand.

Maße:             Breite: 31,5 cm Höhe: 26,5 cm, Bildausschnitt: 20 cm x 15 cm