G493 Holzschnitt „Sitzende Frau“ von Gerhard Marcks (1889-1981), Nr. 334 von 400

G493 Holzschnitt „Sitzende Frau“ von Gerhard Marcks (1889-1981), Nr. 334 von 400

440,00 €
Artikel-Nr.:G493
Material:Papier
Stil-Epoche:20. Jh.
Details:ausblenden
G493 Holzschnitt „Sitzende Frau“ von Gerhard Marcks (1889-1981), Nr. 334 von 400, in klassischer Rahmunng

Das Blatt zeigt eine sitzende Frau, die rechte Hand auf das aufgestellte linke Knie gestützt. Ihr Blick ist trauernd auf den Boden gerichtet. Sie ist in einer Art Käfig eingeschlossen, dessen Konturen stark an die Umrisse eines Einfamilienhauses erinnern. Sie scheint in einer schwierigen Situation zu stecken und zu stagnieren.

Gerhard Marcks (geboren 18. Februar 1889 in Berlin – gestorben 13. November 1981 in Burgbrohl)

War ein deutscher Bildhauer und Grafiker aus dem Umfeld der Berliner Secession. Eine wichtige Inspiration für seine anti-akademische Haltung war der französische Bildhauer Auguste Rodin. 1914 war er an Ausstellungen der Berliner Secession und des deutschen Werkbundes beteiligt. Nach dem zweiten Weltkrieg an der Biennale in Venedig sowie an der documenta I, II und III in Kassel.

Zustand:        Das Bild und der Rahmen befinden sich in gutem Zustand

Maße:             Breite: 42 cm Höhe: 42 cm, Bildausschnitt: 22 cm x 21 cm         

 Literatur:      Wege aus dem Bauhaus. Gerhard Marcks und sein Umfeld 2017