G494 Kupferstich „Gesamtansicht Tübingen“ von Matthäus Merian (1593 – 1650), 17. Jh.

G494 Kupferstich „Gesamtansicht Tübingen“ von Matthäus Merian (1593 – 1650), 17. Jh.

480,00 €
Artikel-Nr.:G494
Material:Papier
Stil-Epoche:k.A.
Details:ausblenden
Kupferstich „Gesamtansicht Tübingen“ von Matthäus Merian (1593 – 1650) in blattversilbertem Rahmen

Das Blatt zeigt eine Ansicht von Tübingen von Süden her. Im Vordergrund ist ein Stück des südlichen Neckarufers mit Figurenstaffage zu erkennen. Über den Fluss führt eine große Brücke, die am Tor zur Stadt endet. Es sind wichtige Elemente der Stadt zu erkennen, wie zum Beispiel die Stiftskirche oder das Schloss Hohentübingen. Ein kleiner Schriftzug und das Stadtwappen über der Szenerie runden das Erscheinungsbild des Stiches ab.

Matthäus Merian (1593-1650) der Ältere war ein schweizerisch-deutscher Kupferstecher und Verleger aus der vornehmen Basler Familie Merian. Er gab zahlreiche Landkarten, Städteansichten und Chroniken heraus. Sein Hauptwerk ist die Topographia Germaniae. Merians Stadtansichten erfreuen sich bis in unsere Zeit größter Beliebtheit. Seit ihrem Erscheinen dienten sie immer wieder als Vorlagen und fanden Verwendung in verschiedensten Zusammenhängen, sei es für Stadtbrandillustrationen oder für Kalenderblätter.

Zustand:        Das weißt zwei leichte Falzspuren auf.
Maße:             Breite: 43,5 cm Höhe: 34 cm, Bildausschnitt: 30 cm x 19 cm         

Preis:              480,- Euro