Hamburger Schapp, Nussbaum, Eiche, um 1700

8.800,00 

Hamburger Schapp, Nussbaum, Eiche massiv, Nussbaum, Nussbaumwurzelmaser auf Eiche furniert. Zweitüriger Korpus auf hohem, zweischübigem Sockelgeschoss. Der Sockel ruht auf gedrechselten Kugelfüßen. Die Front ist gegliedert durch seitlich vorgesetzte Lisenen, mittig als Schlagleiste. Die Lisenen sind mit mittigen Puttendarstellungen verziert sowie aus plastischem Behangwerk, teils mit Blüten und Blattverzierungen.

Beschreibung

Art.Nr. 629 Hamburger Schapp, Nussbaum, Eiche, um 1700

Hamburger Schapp, Nussbaum, Eiche massiv, Nussbaum, Nussbaumwurzelmaser auf Eiche furniert. Zweitüriger Korpus auf hohem, zweischübigem Sockelgeschoss. Der Sockel ruht auf gedrechselten Kugelfüßen. Die Front ist gegliedert durch seitlich vorgesetzte Lisenen, mittig als Schlagleiste. Die Lisenen sind mit mittigen Puttendarstellungen verziert sowie aus plastischem Behangwerk, teils mit Blüten und Blattverzierungen. Am oberen Ansatz mit Schleifen, am unteren mit Quastendarstellungen. Darüber befinden sich geschnitzte Kapitelle, die jeweils an den Ecken in figürliche Darstellungen übergehen. Die Türen wurden in Rahmenbauweise gefertigt mit zurückgesetzten Füllungen, die mit gespiegeltem Furnier belegt sind. Das breite Sockelgeschoss wird am oberen und unteren Ansatz von einem ausladenden Profil begrenzt. Auf Höhe der Lisenen ist der Sockel verkröpft. Der ausladende Gesimskranz ist wellenförmig ausgestellt mittig mit einer aufgesetzten, geschnitzten Kartusche dekoriert. Mittig befindet sich eine flammenbekrönte Vase, flankiert von vollplastischen Putten, am unteren Ansatz befinden sich Ranken, die mit Blüten und Früchten verziert sind.

Originales Schloss, Schlüssel, das Schlüsselloch kann durch eine bewegliche Blende verdeckt werden. Inneneinrichtung mit zwei breiten Ablagen in die jeweils zwei schmale Schubfächer eingebaut sind.

 

Restaurierung

Restaurierte, Schellack polierte Oberfläche, guter Erhaltungszustand, leichte, altersbedingte Gebrauchsspuren, kleinere Kratzer, Druckstellen, die überpoliert wurden. Kleinere, fachgerecht eingesetzte Furnierergänzungen, primär im Sockelbereich, die kaum auffallen. An der linken, oberen Ecke gibt es kleinere Massivholzergänzungen, die kaum sichtbar sind. An der mittigen Lisene fehlt der rechte Arm des Puttos. Die originale Rückwand wurde mit zusätzlicher Nutleiste stabilisiert. Hamburg, um 1700.

Der Schapp (niederdeutsch für Schrank) ist ein zweitüriger Dielen- oder Hallenschrank, wie er in den hanseatischen Städten wie Lübeck, Danzig und Hamburg ab ca. 1650 verbreitet war. Literaturvergleich: Kreisel/Himmelheber- „Die Kunst des deutschen Möbels“. Bd. I Nr. 508/509

Höhe: 224 cm
Breite: 230 cm
Tiefe: 84 cm
Lichte Tiefe: 53 cm

Zusätzliche Informationen

Material

Eiche, Nussbaum

Stil-Epoche

Barock

Lieferung von Möbeln

Wir liefern Ihnen die erworbenen Möbeln persönlich und bauen diese vor Ort fachgerecht auf. Im Regelfall sind wir zu zweit unterwegs, ein Restaurator, sowie ein Beifahrer.

Einmalige Kosten für die Lieferung, unabhängig von der Stückzahl. Selbstverständlich liefern wir auch in unsere Nachbarländer, Kosten nach telefonischer Vereinbarung.

Lieferkosten nach Entfernung von Tübingen

bis 40 kmLieferkosten0,-

bis 100 kmLieferkosten80

bis 250 kmLieferkosten190

bis 500 kmLieferkosten240

bis 750 kmLieferkosten290

bis 1000 kmLieferkosten350

Lieferung antiker Möbel
Lieferung antiker Möbel

Lieferzeit: bis ca. 4 Wochen (aufgrund von Sammeltransporten). Die Möbel sind während des Transports versichert. Die Bezahlung der Lieferkosten erfolgt erst bei Lieferung.


Lieferung anderer Artikel in unserem Shop

Bei Artikeln die per DHL versendet werden können erfolgt die Lieferung innerhalb Deutschlands kostenlos.

Diese Artikel sind in unserem Shop mit "Kostenloser Versand" gekennzeichnet.