Art.Nr. 948 Biedersmeierschreibkommode, Süddeutschland, um 1820

Art.Nr. 948 Biedersmeierschreibkommode, Süddeutschland, um 1820

2.480,00 €
Artikel-Nr.:948
Material:Nussbaum
Stil-Epoche:Biedermeier
Details:ausblenden
Biedermeierschreibkommode, Nussbaum, Ebenholz Massivholz, teils Nussbaum auf Weichholz furniert. Rechteckiger Korpus mit vorgesetzten Vollsäulen, gegossenen Messingkapitellen. Das Möbel ruht auf Klotzfüßen, die Vorderfüße sind vorgesetzt zum Korpus. Die Front ist in vier Schubfächer unterteilt, mit gespiegeltem Furnierbild belegt. Das oberste Schubfach ist vorgesetzt und wird von den Säulen gestützt. Die Front des obersten Schubfaches kann abgeklappt werden.

Die Inneneinrichtung besteht aus einer zentralen Nische, flankiert von vier Schubfächern. Der Boden des mittleren Faches kann herausgenommen werden und ein Geheimfach wird zugängig. Die Deckplatte sowie die Seitenteile sind ebenfalls mit gespiegeltem Furnier belegt. Die Kante der Platte ist in Ebenholz dunkel abgesetzt. Gegossene Messingbeschläge, teils ziseliert. Die Schlüssellochschilder wurden später ergänzt.

Restaurierte, Schellack polierte Oberfläche, guter Erhaltungszustand, leichte, altersbedingte Gebrauchsspuren, kleinere Kratzer, Druckstellen, die jedoch kaum auffallen. Somit bildet sich bei abgeklapptem Vorderstück ein Versatz von max. 8 mm. Der Deckel des Geheimfaches wurde begradigt, fachgerecht ausgeführt, nur von unten sichtbar. Süddeutsch, um 1820.

Höhe: 93,5 cm, Schreibplattenhöhe: 76 cm
Breite: 114 cm
Tiefe: 55 cm, Tiefe mit ausgezogener Lade: 90,5 cm