Art.Nr. 10056 Biedermeierhalbschrank mit gebogter Front, süddeutsch, um 1820/30

Art.Nr. 10056 Biedermeierhalbschrank mit gebogter Front, süddeutsch, um 1820/30

2.200,00 €
Artikel-Nr.:10056
Material:Kirschbaum
Stil-Epoche:Biedermeier
Details:ausblenden
Biedermeierhalbschrank, Kirschbaum Massivholz, teils Kirschbaum auf Weichholz furniert. Rechteckiger Korpus mit zweitüriger Front und darüberliegendem Schubfach. Die Front ist im unteren Bereich gebogt, seitlich flankiert von ebonisierten (dunkel polierten) Vollsäulen. Der Sockel ist leicht vorgesetzt, an den Ecken verkröpft. Die Säulen haben gedrechselte Kapitelle, Basen und stützen das darüberliegende Schubfach. Die Deckplatte ist leicht vorgesetzt, mit dunkel abgesetzter Kante, die nach oben hin abgeschrägt ist. Die Deckplatte, die Front und die Seitenteile sind mit gespiegeltem Kirschbaumfurnier belegt. Dunkel abgesetzte, mittige Schlagleiste, wappenförmig eingelegte Schlüssellochschilder (wohl Ebenholz).

Die Inneneinteilung des Unterbaus besteht aus einem variablen Fachboden. Originale Schlösser in Eisen.

Restaurierte, Schellack polierte Oberfläche, guter Erhaltungszustand, leichte, altersbedingte Gebrauchsspuren, kleinere Kratzer, Druckstellen, die überpoliert wurden, kaum auffallen. Im Sockelbereich sind kleinere Furnierergänzungen, die jedoch kaum auffallen. An der rechten Seite an der hinteren, unteren Ecke sowie an der Deckplatte an der rechten hinteren Ecke sind Furnierergänzungen (leicht sichtbar). Es gibt minimale Spuren alten Holzwurmbefalls, die jedoch kaum auffallen. Süddeutsch, um 1820/30.

Literaturvergleich: Biedermeiermöbel – Rudolf Pressler, Stefan Döbner, Wolfgang Eller

Höhe: 93,5 cm
Breite: 107,5 cm
Tiefe: 49,5 cm