Art.Nr. 4853 Biedermeierschrank mit vorgesetzten Halbsäulen, süddeutsch, um 1820

Art.Nr. 4853 Biedermeierschrank mit vorgesetzten Halbsäulen, süddeutsch, um 1820

2.480,00 €
Artikel-Nr.:4853
Material:Nussbaum
Stil-Epoche:Biedermeier
Details:ausblenden
Biedermeierschrank, Nussbaum Massivholz, teils Nussbaum auf Weichholz furniert. Rechteckiger, zweitüriger Korpus mit seitlich vorgesetzten Halbsäulen. Gedrechselte Basen/Kapitelle. Leicht vorgesetztes Sockelgeschoss, an den Ecken verkröpft. Die Vorderfüße sind wulstig ausgestellt und quadratisch. Die Front ist mit gespiegeltem, lebhaften Furnier belegt, das auf Kreuzfuge gespiegelt wurde. Oberhalb der Türen befindet sich ein leicht vorgesetzter Kopfschub, der von den seitlichen Säulen gestützt wird. Das Gesims ist profiliert, am unteren Ansatz durch einen umlaufenden Profilstab begrenzt. Das Möbelstück hat einen abgetreppten Aufbau, wobei auf der Frontseite das Gesims in einen Spitzgiebel ausläuft.

Die Inneneinteilung besteht aus Zahnstangenleisten sowie fünf variablen Fachböden in Weichholz. Die oberen beiden Böden haben einen rechteckigen Ausschnitt.

Restaurierte, Schellack polierte Oberfläche, sehr guter Erhaltungszustand, minimale, altersbedingte Gebrauchsspuren, die jedoch kaum sichtbar sind. Der Gesimskranz hat an der rechten oberen Ecke eine kleinere Furnierergänzung, die kaum auffällt. Süddeutsch, um 1820.

Literaturvergleich: Das süddeutsch Biedermeier, Prof. Rainer Haaff

Höhe: 157 cm
Breite: 117,5 cm
Tiefe: 54,5 cm, lichte Tiefe: 41 cm