Art.Nr. 5494 Braunschweiger Barockschrank, um 1730

Art.Nr. 5494 Braunschweiger Barockschrank, um 1730

9.800,00 €
Artikel-Nr.:5494
Material:Eiche
Stil-Epoche:Barock
Details:ausblenden
Braunschweiger Barockschrank, Eiche, Birnbaum Massivholz, teils Nussbaum, Nussbaummaser, Eiche, Platane, Birnbaum, Ahorn, Mooreiche auf Eiche/Weichholz furniert, mit Beineinlagen. Rechteckiger Korpus mit breiten abgeschrägten, vorderen Ecken. Das Möbel ruht auf gedrückten Kugelfüßen. Der zweischübige Sockel wird am oberen und unteren Ansatz von einem aufgesetzten Profilstab begrenzt. Die Profile sind wie die angesetzten Rahmen der Schubfächer ebonisiert (dunkel poliert). Die Schubladenfronten sind in Eiche, Nussbaummaserholz furniert, unterteilt durch geometrische Bandintarsien in Mooreiche, flankiert von Ahorn. Die zweitürige Front wird in der Mitte durch eine vorgesetzte Schlagleiste untergliedert. Die abgeschrägten Ecken sowie die Schlagleiste sind mit aufgesetzten Füllungen verziert. Dunkel abgesetzte Profile umrahmen die Füllungen, die jeweils aus furnierter Eiche sind. In der Mitte befindet sich eine ovale zurückgesetzte Kartusche mit Blumenbouquetdarstellungen, die teils getuscht sind. Die Eichenfurniere sind fischgratförmig gespiegelt und werden von einem quer furnierten Fries umrahmt.

Die Türfüllungen haben aufgesetzte Bastionsfüllungen, die Profile sind ebenfalls dunkel abgesetzt. Auf den Füllungen sind jeweils intarsierte Mariendarstellungen unter einem Baldachin. Auf der rechten Seite befindet sich die Darstellung „allen Anfangs“ (Maria schwanger zu ihren Füßen das Lamm Gottes). Auf der linken Seite befindet sich Maria mit den Symbolden des Christentums, der Kelch und das Kreuz. Der Baldachin betont die wichtige Stellung des Dargestellten. Die Figuren sind teils graviert, getuscht und mit Beineinlagen verziert.  Der Gesimskranz ist trapezförmig aufgebaut. Breit ausgestellter Gesimskranz, teils dunkel abgesetzte Profile, wulstig ausgestellter Mittelteil des Gesims. In der Mitte mit einer eingelegten, trapezförmigen Verzierung, die mit zwei Füllhörnern dekoriert ist.

Die Inneneinteilung des Möbels besteht aus einer Mittelseite und links aus drei variablen Fachböden, rechts aus einer Garderobenstange. Originales Schloss, Schlüssel mit kreuzförmiger Zuhaltung wurde ergänzt. Die Zugbeschläge der Schubkästen wurden wohl auch später ergänzt.

Das Möbel befindet sich in einem guten Zustand unter Erhaltung der originalen Patina, mit leichten, altersbedingten Gebrauchsspuren, kleinere Kratzer, Druckstellen sind sichtbar. Es gibt Spannungsrisse im Bereich der Türfüllungen, die fachgerecht ausgespänt und retuschiert wurden und leicht sichtbar sind. Die Gravuren/Tuschbemalungen der floralen und figürlichen Darstellungen sind erhalten und minimal berieben. An der linken Türe am linken Rand gibt es eine kleinere Furnierfehlstelle, die retuschiert wurde. Braunschweig, um 1730.

Höhe: 201 cm
Breite: 184 cm
Tiefe: 69 cm, lichte Tiefe: 57 cm

Literaturvergleich: Barockmöbel, Bürgerliche Möbel aus zwei Jahrhunderten von Uwe Dobler