Art.Nr. 5536 Biedermeierschrank in Kirschbaum, süddeutsch, um 1830

Art.Nr. 5536 Biedermeierschrank in Kirschbaum, süddeutsch, um 1830

3.340,00 €
Artikel-Nr.:5536
Material:Kirschbaum
Stil-Epoche:Biedermeier
Details:ausblenden
Biedermeierschrank, Kirschbaum Massivholz, Rückwand und Böden in Weichholz. Rechteckiger, zweitüriger Korpus auf Vierkantspitzfüßen ruhend. Vorgesetztes Sockelprofil mit abgeschrägter, oberer Kante. Das Möbel ist als Spaltschrank konstruiert, bestehend aus zwei Hälften, die ineinandergeschoben und verkeilt werden. Leicht gerundete Ecken an der Front. Die Türen sind in Rahmenbauweise gefertigt, mit profilierten, zurückgesetzten Füllungen. Breit ausgestellter Gesimskranz, der am unteren Rand von einem parallel verlaufenden Profilstab abgegrenzt wird. Originale, linsenförmige Schlüssellochschilder aus Messingblech.

Die Inneneinteilung besteht auf der linken Seite aus drei variablen Fachböden, auf der rechten Seite befinden sich ebenfalls drei variable Fachböden. Die Schlösser sind aus Eisen.

Restaurierte, Schellack polierte Oberfläche, guter Erhaltungszustand, leichte, altersbedingte Gebrauchsspuren, kleinere Kratzer, Druckstellen, die überpoliert wurden. Es gibt Spuren alten Holzwurmbefalls, die Wurmgänge wurden ausgekittet und überpoliert, jedoch sind an der linken Seite unten sowie an der rechten Seite oben ein schmaler Streifen sichtbar. Auf der Front an der linken Seite (an den Lisenen auf Höhe des Türbandes) befindet sich ein größere Massivholzergänzung. Süddeutsch, um 1830.

Literaturvergleich: Das süddeutsche Biedermeier, Rainer Haaff

Höhe: 208 cm
Breite: 161 cm
Tiefe: 53 cm, lichte Tiefe: 40 cm