Art.Nr. 5577 Biedermeiervitrine in Kirschbaum, Österreich, um 1830

Art.Nr. 5577 Biedermeiervitrine in Kirschbaum, Österreich, um 1830

2.480,00 €
Artikel-Nr.:5577
Material:Kirschbaum
Stil-Epoche:Biedermeier
Details:ausblenden
Biedermeiervitrine, Kirschbaum auf Weichholz furniert mit dunkel eingelegten Adern (Zwetschge?). Rechteckiger, dreiseitig, original verglaster Korpus (Seitenteile teils mit erneuerten Scheiben. Das Möbelstück ist in Stollenbauweise gefertigt und ruht auf leicht vorgesetzten Klotzfüßen, deren oberer Rand profiliert ist. Der obere Abschluss ist gerundet. Die Türe sowie die Seitenteile sind in Rahmenbauweise gefertigt, mit wulstigen Traversen, die ebenfalls furniert sind. Die Stollen sind jeweils mit quer furniertem Kirschbaum belegt, der von Zwetschgenadern sowie einem Rahmen aus schräg furniertem Kirschbaumholz flankiert wird. Die Türe ist ebenfalls mit schmalen Bandeinlagen dekoriert. Der Deckel im Innenbereich ist aus furniertem Kirschbaum.

Die Rückwand und die Fachböden sind mit blauem Seidenstoff belegt. Fachgerecht von einem Raumausstatter ausgeführt, bei den Fachböden sind die mit Kirschbaum furnierten Kanten noch sichtbar. Originale Rückwand in Weichholz, originales Einlasschloss, originale Beschläge in Perlmutt.

Restaurierte, Schellack polierte Oberfläche, sehr guter Zustand, minimale Gebrauchsspuren, kleinere Kratzer, die überpoliert wurden. Das Furnier des Deckels weist leichte Flecken auf (kaum auffällig). Der Seidenstoff hat leichte Gebrauchsspuren. Österreich, um 1830.

Höhe: 158 cm
Breite: 85 cm
Tiefe: 42,5 cm, lichte Tiefe: 37 cm
Abstand der Böden: 51-41-47 cm

Literaturvergleich: Biedermeierwelten, Menschen, Möbel, Metropolen, Dieter Haaff