Art.Nr. 971 Kirschbaumschrank, Schweiz, um 1800

Art.Nr. 971 Kirschbaumschrank, Schweiz, um 1800

3.700,00 €
Artikel-Nr.:971
Material:Kirschbaum
Stil-Epoche:Louis-Seize
Details:ausblenden
Kirschbaumschrank, Kirschbaum Massivholz, teils Kirschbaum, Zwetschge, Ahorn, Ebenholz auf Weichholz furniert. Rechteckiger, zweitüriger Korpus mit leicht gerundeten, profilierten, vorderen Ecken. Vorgesetztes Sockelprofil mit Einlagen in Ahorn, Mooreiche (Eiche). Der Schrank ist als Spaltschrank konstruiert, bestehend aus zwei Hälften, die ineinandergeschoben und verkeilt werden. Der Schrank ruht auf gedrückten Kugelfüßen. Die Türen sind in Rahmenbauweise gefertigt mit zurückgesetzten Füllungen, die von profilierten, teils geschweiften Leisten eingefasst werden. Die Füllungen sind jeweils mit gespiegeltem Kirschbaumfurnier belegt, der äußere Rand ist jeweils mit quer angelegtem Zwetschgenfurnier sowie mit kordelförmigen Bändern aus Ahorn und Ebenholz dekoriert.

Die Füllungen sind in der Mitte mit kleinen gespiegelten Blumenbouquets sowie Sternintarsien verziert. Die Rosendarstellungen sind sehr fein intarsiert und getuscht. Am oberen Ansatz der Türen sind die Zwickel mit geschnitzten Blüten dekoriert. Das Gesims ist auf der Schauseite mit einem geschnitzten Münzband sowie vier quadratischen Rosetten dekoriert. Schlichter Gesimskranz, der am Stück aufgesetzt wird. Die aufgesetzte Schlagleiste ist ebenfalls wie der Sockel im Wechsel hell und dunkel eingelegt.

Die Inneneinteilung besteht rechts aus Zahnstangenleisten sowie einem feststehenden Fachboden. Auf der linken Seite befinden sich drei feststehende Böden sowie ein Fach mit Türe, zwei kleineren Fächern und einem seitlichen Geheimfach. Originale Kastenschlösser in Eisen, Schlüssellochschilder wohl später ergänzt.

Restaurierte, Schellack polierte Oberfläche, guter Erhaltungszustand mit leichten, altersbedingten Gebrauchsspuren. Im Sockelbereich, an der linken Türe im unteren Drittel sowie an den Seiten teils mit stärkeren Spuren alten Holzwurmbefalls, die Löcher wurden ausgewachst, retuschiert, sind jedoch sichtbar. An der rechten Seite gibt es zwei Furnierergänzungen, die fachgerecht ausgeführt wurden und leicht sichtbar sind. Die Schlüssellochschilder wurden wohl später ergänzt, sind jedoch aus der Zeit. Schweiz, um 1800.

Höhe: 188 cm
Breite: 154,5 cm
Tiefe: 41 cm, lichte Tiefe: 32 cm