Art.Nr. 3499 Biedermeierschrank, eintürig, sog. Blender, um 1830

Art.Nr. 3499 Biedermeierschrank, eintürig, sog. Blender, um 1830

1.900,-- €
Artikel-Nr.:3499
Material:Birke
Stil-Epoche:Biedermeier
Details:ausblenden

Biedermeierschrank, eintürig, sogenannter Blender, Birkenholz massiv, teils Birke auf Weichholz furniert. Eintüriger Schrank mit der Aufteilung der Front es Biedermeierschreibschrankes. Korpus mit gerundeten, vorderen Ecken, leicht vorgesetztem Sockel auf Klotzfüßen ruhend. Der Gesimskranz ist ebenfalls leicht vorgesetzt, abgetreppt, mittig mit einer Spitzgiebelblende dekoriert. Der einschübige Aufbau ist zurückgesetzt, mit einer geschweiften, mittig eingeschnürten Front, flankiert von zwei flachen Seitenteilen, ebenfalls geschweift. Die Front wird durch beinförmige Schlüssellochschilder geometrisch unterteilt. Das eigentliche Schlüsselloch befindet sich auf der linken Seite unterhalb der mittigen Traverse. Die Inneneinteilung besteht aus einer Kleiderhakenleiste, am hinteren Rand (7 Haken) sowie drei nachträglich eingebaute, variable Fachböden. Das Möbel ist durch Holzkeile miteinander verbunden und kann zum Transport zerlegt werden. Guter Erhaltungszustand mit altersbedingten Gebrauchsspuren, Kratzer, Druckstellen, die gereinigt und überpoliert wurden, unter Erhaltung der originalen Patina. Im Sockelbereich gibt es verschiedene Furnierergänzungen, die jedoch kaum auffallen. Die Türe hat am rechten, unteren Rand einen Spannungsriss, bedingt durch das Arbeiten des Blindholzes, jedoch kaum sichtbar. Die Türe hat im oberen Bereich an der rechten Seite eine Druckstelle, die sichtbar ist. Oberhalb des Schlüsselloches befindet sich der Abdruck eines weiteren Beschlages, der ausgewachst wurde, aber noch zu sehen ist. Die Türe ist leicht verzogen, am oberen Ansatz steht sie 5 mm ab (bei geschlossener Schranktüre). Norddeutsch, um 1830. Literaturvergleich: Biedermeiermöbel, Rudolf Presser/Stefan Döbner, Wolfgang Eller, S. 165, Nr. 266

Höhe: 172,5 cm
Breite: 114,5 cm
Tiefe: 51,5 cm
lichte Tiefe: 43 cm