Art.Nr. 3833 Biedermeierschrank mit gebogter Front, Österreich, um 1820

Art.Nr. 3833 Biedermeierschrank mit gebogter Front, Österreich, um 1820

4.600,-- €
Artikel-Nr.:3833
Material:Nussbaum
Stil-Epoche:Biedermeier
Details:ausblenden

Biedermeierschrank, Nussbaum, Ahorn massiv, teils Nussbaum auf Weichholz furniert. Zweitüriger Korpus mit gebogter Front, flankiert von kannelierten, ebonisierten (dunkel polierten) Vollsäulen. Die Schlagleiste ist ebenfalls kanneliert sowie dunkel abgesetzt. Vorgesetzter Sockel, an den Ecken verkröpft auf abgetreppten Klotzfüßen ruhend, mit dunkel abgesetzten Bodenplatten. Der Gesimskranz wird seitlich von den Säulen gestützt, er ist rechteckig ausgeführt mit einem leicht ausgestellten Gesimsprofil, das stehend furniert ist.
Die Inneneinteilung besteht aus zwei Sockelschüben, deren Fronten die Schweifung der Türen übernehmen. Darüber befindet sich eine Mittelseite mit sieben variablen Fachböden. Die Rückwand ist in einer Rahmenbauweise mit vier profilierten Füllungen gefertigt. Originales Türschloss in Eisen mit zwei Vorrichtungen für Schlüssel (linkes Schlüsselloch ist nur eine Attrappe). Wappenförmig eingelegte Schlüssellochschilder in Ahorn.

Restaurierte, Schellack polierte Oberfläche, guter Erhaltungszustand mit altersbedingten Gebrauchsspuren, kleineren Kratzern, Druckstellen, die überpoliert wurden. Vereinzelt gibt es kleinere Furnierergänzungen, an beiden Ecken des Gesimskranzes, in der Mitte des Sockelbereichs, an der rechten Ecke des Sockels, an der rechten Seite an zwei Stellen, die Stellen fallen kaum auf. An der rechten Türe am rechten Rand ist eine angesetzte Massivholzleiste (1 cm breit), um den Schwund der Türen auszugleichen. Wurde fachgerecht ausgeführt und ist kaum zu sehen. Die Rückwand hat leichte Schwundrisse. Die Blattvergoldung der Kapitelle und Basen ist berieben. Österreich, um 1820.
Literaturvergleich: Biedermeiermöbel, Rudolf Pressler, Stefan Döbner, Wolfgang Eller, Farbtafel 62

Höhe: 196 cm
Breite: 141 cm
Tiefe: 67 cm
Lichte Tiefe: 54-43 cm