Art.Nr. 503 Barockes Buffet, Nussbaum, Mitte 18. Jh. – Fotos Teil 1

Art.Nr. 503 Barockes Buffet, Nussbaum, Mitte 18. Jh. – Fotos Teil 1

7.400,-- €
Artikel-Nr.:503
Material:Nussbaum
Stil-Epoche:Barock
Details:ausblenden

Barockes Buffet, Nussbaum, Birnbaum (teils ebonisiert, dunkel poliert), massiv Nussbaummaser, Pappelmaser, Nussbaum, Ahorn, Zwetschge auf Weichholz furniert. Unterbau bestehend aus einer Anrichte mit zwei hohen Türen, flankiert von drei breiten Stollen, die linke Seite der Anrichte ist abgeschrägt und geht in einen schmalen kürzeren Schrank über. Die linke Seite übernimmt verkleinert die Form und den Aufbau der abgeschrägten Seite. Vorgesetzter, profilierter Sockel auf gedrückten Kugelfüßen, das oberste Profil des Birnbaumsockels ist dunkel abgesetzt. Die Türfronten sind mit Pappelmaserholz auf Kreuzfuge gespiegelt, umrahmt von breiten Bandintarsien in Zwetschgenholz, flankiert von Ahornadern. Die äußeren Rahmen sind in Nussbaum ausgeführt, mit einem weiteren Band aus Zwetschgenholz mit Ahornadern flankiert. Im unteren Bereich der Stollen befinden sich Würfel aus Ahorn und Zwetschgenholz im Wechsel eingelegt. Der Aufbau ist durch drei korkenzieherförmige, gewundene Säulen unterteilt. Der rechte Teil ist in zwei rechteckig intarsierte Felder unterteilt, sowie einem kleinen Vorsprung mit drei Schubfächern. Die Ecken der Arbeitsplatte sind jeweils abgeschrägt. Der dreitürige Aufbau ist symmetrisch untergliedert und übernimmt die Intarsien des Unterbaues. Der breit ausgestellte Gesimskranz ist mehrfach abgetreppt und teils dunkel abgesetzt. Originales Beschlagwerk, Bänder, Eisenschlösser, Messing, Knöpfe. Die Schrankteile haben jeweils mittig einen feststehenden Fachboden.

Restaurierte, Schellack polierte Oberfläche, guter Erhaltungszustand, leichte, altersbedingte Gebrauchsspuren, kleinere Kratzer, Druckstellen, die überpoliert wurden. Korpus mit Holznägeln verzapft, Dübelköpfe heben sich farblich dunkler ab. Schlüssellochschilder in Messingguss später ergänzt. Deckplatte in Massivholz mit kleineren Brandstellen, wenig auffällig. Die rechte Ecke der Deckplatte wurde eventuell später abgeschrägt. Schweiz, Mitte 18. Jahrhundert.

Höhe: 112 cm
Breite: 226,5 cm
Tiefe: 49 cm
Höhe Arbeitsplatte rechter Teil: 98 cm
linker Teil: 89