Art.Nr. 10008 Biedermeierschreibschrank mit vorgesetzten Lisenen, um 1820/30

Art.Nr. 10008 Biedermeierschreibschrank mit vorgesetzten Lisenen, um 1820/30

2.780,00 €
Artikel-Nr.:10008
Material:Nussbaum
Stil-Epoche:Biedermeier
Details:ausblenden
Biedermeierschreibschrank, Nussbaum Massivholz, teils Nussbaum auf Weichholz furniert. Rechteckiger Korpus mit seitlichen, vorgesetzten Lisenen, Front ist unterteilt in drei Schubladen, darüber liegt eine Schreibplatte und ein weiterer vorgesetzter Schub, der von den Lisenen gestützt wird. Vorgesetzter Sockel, an den Ecken verkröpft und auf Klotzfüßen ruhend. Die Front und die Seitenteile sind mit gespiegeltem Furnier belegt. Wappenförmig eingelegte Schlüssellochschilder in Ahorn. Den oberen Abschluss bildet eine leicht überstehende Deckplatte, die von einem dreieckigen Profilstab gestützt wird.

Die Inneneinteilung besteht aus einer zentralen Nische, mit bogenförmiger Blende, seitlich mit Säulen. Darüber befindet sich eine dreifach unterteilte Registratur, die herausgezogen werden kann und ein Geheimfach zugängig wird. Unter der Nische ist ein breites, abschließbares Schubfach, darunter liegt ein Geheimfach mit zwei weiteren, seitlichen Schubfächern, flankiert wird die Nische von 8 kleineren Schubfächern mit gedrechselten Zugknöpfen. Die Schreibklappe hat eine Ledereinlage mit Goldprägung, die Einlage wurde fachgerecht erneuert.

Restaurierte, Schellack polierte Oberfläche, guter Erhaltungszustand mit minimalen, altersbedingten Gebrauchsspuren, kleinere Kratzer, Druckstellen, die überpoliert wurden und kaum sichtbar sind. Die Schreibplatte hat eine kleinere Verwerfung, die jedoch kaum auffällt. Deutschland, um 1820/30.

Höhe: 79 cm
Breite: 100 cm
Tiefe: 49 cm mit ausgeklappter Platte: 90 cm