Art.Nr. 5406 Musealer Geigenkasten von W.E Hill & Sons, Kgl. Hoflieferant, London, Ende 19. Jh.

Art.Nr. 5406 Musealer Geigenkasten von W.E Hill & Sons, Kgl. Hoflieferant, London, Ende 19. Jh.

1.280,00 €
Artikel-Nr.:5406
Material:Palisander
Stil-Epoche:Historismus
Details:ausblenden
Musealer Geigenkasten, Palisander, Satinholz furniert, Bandintarsien in Ahorn, Ebenholz. Geigenkasten mit verjüngendem Verlauf, gewölbter Deckel. Der Deckel wird auf der Seite des Schlosses von einem leicht vorgesetzten Profilstab umrahmt, der ebonisiert, dunkel poliert ist. Oberhalb dieses Profilstabes befindet sich ein schmales, eingelegtes Band aus Ebenholz mit zarten eingelegten Blattranken aus Ahorn dekoriert. Die Bandeinlagen werden jeweils von Adern aus Ahorn und Ebenholz flankiert. Dieses Band wiederholt sich am unteren Rand des Kastens. Der Kasten ist mit Palisander furniert, Längsverlauf, die Seitenteile sind stehend furniert.

Die Inneneinrichtung besteht aus grünem Samt. Am Kopfende sowie seitlich sind je eingelassene Fächer mit ebonsierten Zuggriffen. Die Böden der Fächer sind mit geprägtem, original vergoldetem Papier ausgekleidet. Im Deckel befinden sich zwei Vorrichtungen für Bögen. Originales Schloss in Messing sowie seitliche Riegel mit Schiebemechanismus. Der Deckel hat in der Mitte einen originalen Messinggriff, mit reich durchbrochener Messingplatte. Das Schloss wird auf der oberen Kante von zwei beinfarbenen Schildern flankiert, mit der Herstellerbezeichnung W.E. Hill  Sons, Violin Makers 38, New Bond St. London.

Sehr guter, originaler Zustand, die Oberfläche wurde leicht gereinigt, mit Schellack überpoliert, kleinere Kratzer, Druckstellen sind minimal sichtbar. Die Messingbeschläge sind leicht patiniert. Anbei eine rote Dose „Doppelbogen Harz rot“. Außergewöhnlich, sorgfältige Verarbeitung.

Länge: 80 cm, Geigenfach Länge: 61,5 cm
Breite: 12-25 cm, Breite: unten 21 cm, oben 17 cm
Höhe: 15 cm, Höhe: 7 cm

W.E.Hill  Sons, gegründet 1880, ab 1887 in der New Bond Street. Das Unternehmen hatte einen weit verbreiten Ruf für Know-how und den Handel mit feinem Streichinstrumenten und Bögen. A.Hill galt als führender Stradivari Eyperte seiner Zeit und wurde zum Königlichen Geigen- und Bogenmacher der Könige von England, Italien, Portugal und weiteren europäischen Herrschern ernannt.