Art.Nr. 4835 Biedermeiernähtisch mit seitlichen Blattverzierungen, süddeutsch, eventuell Österreich, um 1830

Art.Nr. 4835 Biedermeiernähtisch mit seitlichen Blattverzierungen, süddeutsch, eventuell Österreich, um 1830

1700,00 €
Artikel-Nr.:4835
Material:Nussbaum
Stil-Epoche:Biedermeier
Details:ausblenden
Biedermeiernähtisch, Nussbaum Massivholz, teils Nussbaum, Nussbaumwurzelholz, Ahorn auf Weichholz, Schubladenkorpuse in Kirschbaum Massivholz. Rechteckige Deckplatte mit gerundeten Ecken, profilierter Kante. Die Deckplatte ist mit achtfach gespiegeltem Maserfurnier belegt, am äußeren Rand befinden sich zwei Ahornadern. Zurückgesetzte, zweischübige Zarge, deren Verlauf wulstig ausgeführt ist, die Zarge wird in der Mitte sowie am unteren Ansatz durch einen Profilstab eingeschnürt. Die Schubladenfronten sind mit gespiegeltem Furnier belegt, umrahmt von jeweils einer Bandintarsie in Ahorn. Der Unterbau besteht aus zwei lyraförmigen Seitenwangen auf breit ausgestellten Kufenfüßen fixiert. Der Übergang ist fächerförmig verziert. Die Lyrawangen sind jeweils durch zwei geschnitzte Blätter unterteilt. De Wangen werden durch einen gedrechselten Fußsteg miteinander verbunden. Das obere Schubfach ist vierfach unterteilt, wobei weitere Unterteilungen nicht mehr vorhanden sind. Zwei Messingschlüssellochschilder mit Zuggriff wurden in der Jugendstilzeit ergänzt.

Guter Erhaltungszustand unter Erhaltung der originalen Patina, Oberfläche wurde gereinigt, Schellack politur überarbeitet. Leichte, altersbedingte Gebrauchsspuren, kleinere Kratzer, Druckstellen, die jedoch kaum auffällig sind. Der Boden des unteren Schubfaches ist leicht fleckig. Süddeutsch oder Österreich, um 1830.

Literaturvergleich: Biedermeiermöbel, Rudolf Pressler, Robin Straub

Höhe: 75 cm
Breite: 63 cm
Tiefe: 45,5 cm