Flagge: NEUER ARTIKEL

Art.Nr. 4981 Stutzuhr von Jean (Johannes) Krapp von 1761-1798 Hofuhrmacher in Mannheim/Schwetzingen

Flagge: NEUER ARTIKEL

Art.Nr. 4981 Stutzuhr von Jean (Johannes) Krapp von 1761-1798 Hofuhrmacher in Mannheim/Schwetzingen

1.680,00 €
Artikel-Nr.:4981
Material:Eiche
Stil-Epoche:Barock
Details:ausblenden
Stutzuhr von Krapp, Johannes, Mannheim 23.12.1737, erster Sohn von Martin Krapp, gest. 13.8.1798, ihm wird am 3.12.1761 die Adjunktion auf die Hofuhrmacherstelle verliehen auf ein Schreiben des Vaters vom 9.11.1761, die er nach dem Tode des Vaters 1768 übernimmt. Bis 1798 Hofuhmacher in Mannheim und Schwetzingen, erw: 1778, 1786, 1764 u. 1768 ald Adjunctus genannt von 1780 bis 1798 im Staats- und Hof-Kalender als Hofuhrmacher genannt. Arb: Sta.Uhr in Slg. Furtwangen Nr. 684, Stutz Uhr im Reiss-M Mannheim um 1770.

Eiche, wohl Ahorn Massivholz, farblich gefasst, originale Vergoldung, Bronzebeschläge. Rechteckiges Gehäuse mit leicht vorgesetztem Sockel, der mit einer profilierten Kante abschließt. Zentrales, original verglastes Uhrwerk in vergoldeter Messingmontierung. Emailzifferblatt mit handbemalten, römischen/arabischen Ziffern. Gravierter, durchbrochener Zeiger. Die oberen Ecken des Gehäuses sind ausgestellt, die Front ist beschnitzt. Flechtwerkstruktur in einer schlichten Umrahmung. Unterhalb ds Ziffesblattes befindet sich ein ovales Sichtfenster für das Pendel. Den oberen Abschluss bildet ein kissenförmiger, abgetreppter Aufbau, der von einer plastischen Vase bekrönt wird. Die Seitenteile übernehmen die Struktur, mit original verglasten Füllungen. Rückseitig originale Türe, Innenanstrich sowie Rückseite in blau, wohl originale farbliche Fassung.

Werk mit Ankerhemmung, Fadenaufhängung, zwei Aufzügen, 1/2 h – 1 h Schlag auf eine Glocke, seitlicher Repetitionszug.

Werk wurde von einem Uhrmachermeister komplett zerlegt, gereinigt und neu gelagert. Pendel mit nachträglich, aufgesetzter Scheibe, nur rückseitig sichtbar. Zifferblatt mit kleinem Haarriss, der waagrecht durchläuft. Originale Fassung, teils berieben, gute erhalten, minimale kleine Retuschen, die kaum sichtbar sind. Vergoldung der Bronzen sind berieben.

Literaturvergleich: Präzisionspendeluhren 1-3 in Deutschland 1730-1940 von Jürgen Ermert. Im Felsengarten Sanpareil in der oberfränkischen Gemeinde Wonsees, Landkreis Kulmbach, geschaffen von Markgraf von Bayreuth (beinhaltet auch die mittelalterliche Burg, Zwernitz, hier ist eine Uhr von Krapp erhalten).

Höhe: 43 cm
Breite: 24,5 cm
Tiefe: 14 cm
Durchmesser Zifferblatt: 17 cm