Art.Nr. 5123 Wiener Rahmenuhr mit Viertelstundenschlag, 1. Drittel 19. Jh.

Art.Nr. 5123 Wiener Rahmenuhr mit Viertelstundenschlag, 1. Drittel 19. Jh.

960,00 €
Artikel-Nr.:5123
Material:k.A.
Stil-Epoche:Biedermeier
Details:ausblenden
Wiener Rahmenuhr, Holzgehäuse, teils geschnitzt, teils mit original vergoldeter Stuckfassung. Rechteckiges Gehäuse, rückseitig mit seitlich herausziehbarer Rückwand. Die verglaste Frontscheibe ist in eine volutenverzierte Rahmung eingelassen und wird von einer Kartusche bekrönt. Die Kartusche wird wiederum von Rocaillen und Blattornamenten flankiert. Die Eckkartuschen sind reich verziert.

Zentrales Uhrwerk mit handbemaltem Emailzifferblatt mit römischen Ziffern, gegossene Zifferblatteinfassung mit stilisiertem Blattdekor. Das Zifferblatt wird von einem blütenförmigen Rahmen eingefasst, teils mit aufgesetzten Beschlägen, Zinn vergoldet. Unterhalb des Zifferblatt befindet sich ein ovales Fenster für den Pendel, umrahmt von einem Beschlag, der mit Rocaillen verziert ist und mit einem Adler bekrönt wird.  Das originale Werk hat einen 1/4 h – 1/2 h Schlag auf zwei Tonfedern. Der Pendel ist in Sonnenform ausgeführt. Auf der rechten Seite befindet sich ein Seilzug für die Repetitionsauslösung.

Das Werk wurde von einem Uhrmachermeister gereinigt und überholt (Ankerhemmung- Fadenaufhängung). Die Uhr befindet sich in einem guten Zustand, es gibt kleinere Retuschen am Gehäuse, die kaum sichtbar sind. Das Zifferblatt wurde bei Ziffer 3 restauriert, fachgerecht ausgeführt, fällt kaum auf. Die Rückwand ist aus Weichholz mit Spuren alten Holzwurmbefalls. Wien, 1. Drittel 19. Jh.

Höhe: 58 cm
Breite: 41,5 cm
Tiefe: 12 cm
Durchmesser Zifferblatt: 11 cm

Literaturvergleich: Die Wiener Uhren von Frederick Kaltenböck, S. 176