Art.Nr. 5126 Wiener Stutzuhr mit Putto als Schmied, Anf. 19. Jh.

Art.Nr. 5126 Wiener Stutzuhr mit Putto als Schmied, Anf. 19. Jh.

1.280,00 €
Artikel-Nr.:5126
Material:Ahorn
Stil-Epoche:Biedermeier
Details:ausblenden
Wiener Stutzuhr, Ahorn oder Birnbaum, dunkel gebeizt, teils ebonisiert (dunkel poliert), Alabastersäulen, Bronzeapplikationen. Die Bodenplatte hat eingezogene, vordere Ecken, auf gedrückten Scheibenfüßen aus Alabaster. Die Rückseite ist trapezförmig verspiegelt, auf der Front gibt es vier konische Alabastersäulen mit vergoldeten Messingkapitellen. Das Uhrwerk ist ein einen hölzernen Zylinder eingelassen, flankiert von geschnitzten, vergoldeten Fabelwesen. Das Uhrwerk hat einen emaillierten Zifferblattreif mit arabischen Ziffern. In der Mitte befindet sich die Darstellung eines Puttos als Schmied an einem Amboss stehend und die Pfeile für Amor schmiedet. Bekrönt wird die Uhr von einem vergoldeten, geschnitzten Adler. Der Traversen sind mit vergoldeten Messingapplikationen dekoriert. Das Werk hat einen 1/2 h Schlag auf eine Glocke. Das Werk ist von der Firma Lenzkirch (Schwarzwald), um 1900 ergänzt.

Das Werk wurde von einem Uhrmachermeister gereinigt und überholt. Das Gehäuse wurde gereinigt, die Schellackpolitur fachgerecht überarbeitet, ist in einem sehr guten Zustand. Die Applikationen wurden eventuell später neu vergoldet. Der Zifferblattreif hat kleinere Haarrisse, die kaum sichtbar sind. Am linken Spiegel der Rückwand gibt es altersbedingte Erblindungen im Gehäuse, Anfang 19. Jh.

Literaturvergleich: Die Wiener Uhr von Frederick Kaltenböck, S. 169

Höhe: 47 cm
Breite: 25 cm
Tiefe: 12 cm