Art.Nr. 3771 Biedermeierportaluhr mit Umbau, um 1820

Art.Nr. 3771 Biedermeierportaluhr mit Umbau, um 1820

1.390,-- €
Artikel-Nr.:3771
Material:Ahorn
Stil-Epoche:Biedermeier
Details:ausblenden
Biedermeierportaluhr, Ahorn massiv, ebonisiert (dunkel poliert), teils Ahorn, Zwetschge, Tujamaser auf Ahorn furniert. Rechteckiger, breit ausgestellter Sockel, Front teils mit einem tujamaserfurnierten Fries und mit aufgesetzten, geometrischen Versprossungen verziert. Die Oberseite des Sockel hat ein eingelegtes Schachbrettdekor in Ahorn-/Zwetschgenholz. Auf dem Sockel ruhen vier konische Säulen, die durch eingelegte Beinscheiben gegliedert sind. Das Gesims hat teils spitz zulaufende Ausschnitte sowie mittig einen pilzförmigen Aufbau unter dem das Uhrwerk fixiert ist. Original verglastes Emailzifferblatt mit arabischen Ziffern, Messingmontierung, Ankerhemmung, Federaufzüge, 1/2 h  Schlagwerk auf eine Tonfeder. Pendel mit geprägter Messingverzierung. Seitlicher Repititionszug zur Abfrage der letzten halben Stunde. Werk wurde komplett von einem Uhrmachermeister gereinigt und überholt, teils neu gelagert. Die Rückwand ist original verspiegelt. Umbau mit originaler Verglasung, dunkel poliert, seitlicher Messinggriff.

Restaurierte, Schellack polierte Oberfläche, sehr guter Erhaltungszustand, minimale, altersbedingte Gebrauchsspuren, kleinere Kratzer, Druckstellen, die überpoliert wurden, Frontscheibe mit originaler 2-teiliger Verglasung. Umbau an dem geschweiften Giebel mit zwei verleimten Spannungsrissen, die überpoliert wurden, fachgerecht ausgeführt, kaum auffällig. Einse Beinscheibe der Säulenkapitelle ist minimal bestossen. Deutschland, um 1820.

Höhe: 50,5 cm
Breite: 41,5 cm
Tiefe: 19 cm
Höhe Uhr: 45,5 cm
Durchmesser Zifferblatt: 13 cm