Art.Nr. 3868 Wiener Portaluhr mit Vollsäulen, um 1830

Art.Nr. 3868 Wiener Portaluhr mit Vollsäulen, um 1830

850,-- €
Artikel-Nr.:3868
Material:Ahorn
Stil-Epoche:Biedermeier
Details:ausblenden

Wiener Portaluhr, Ahorn gebeizt, Massivholz, teils Ahorn furniert auf Weichholz. Rechteckiger Sockel, der im Frontbereich einen geschweiften Ausschnitt hat. Der Sockel wird oben und unten von einer vorgesetzten Platte begrenzt und ruht auf gedrückten Alabasterfüßen. Auf dem Sockel sind seitlich zwei kräftige Alabastersäulen fixiert mit gedrechselten Basen, geschnitzten Kapitellen, die original vergoldet sind. Die Säulen sind durch einen architektonischen Aufbau miteinander verbunden, an dem auch das Uhrwerk fixiert ist. Der Aufbau ist mit einem gespiegelten Giebel verziert, der mit dunkel abgesetzten Profilen sowie Perlmuttapplikationen dekoriert ist. Das Uhrwerk ist original verglast, das Messingzifferblatt hat teils Spuren alter Versilberung, teils ist es graviert. Das Uhrwerk hat eine Ankerhemmung, eine Fadenaufhängung, ¼- ½ – 1 h Schlagwerk auf zwei Tonfedern. Am oberen Ansatz des Uhrwerkes befindet sich ein Schalter zum Ausschalten des Schlagwerkes. Das Uhrwerk wurde von einem Uhrmachermeister gereinigt, überholt und teils neu gelagert.

Restauriertes Holzgehäuse, guter Erhaltungszustand, kleinere Retuschen. Das Zifferblatt, die Ziffern wurden teils nachgemalt, das Pendel später ersetzt. Die Goldfassung teils retuschiert, der Gehäusedeckel des Werkes wurde später ersetzt. Wien, um 1830.

Höhe: 55 cm
Breite: 34 cm
Tiefe: 13,5 cm
Durchmesser Zifferblatt: 14,5 cm